Keine NPL bis 31.03.2021?

Die EBA hat die nur bis zum 30.09.2020 geltenden Leitlinien zu allgemeinen Zahlungsmoratorien reaktiviert und bis zum 31.03.2021 verlängert. Damit können nun auch bisher nicht in Moratorien einbezogene Kredite einbezogen und somit nicht als gestundete oder ausfallgefährdete Kredite behandelt werden, ohne dass entsprechende Rückstellungen zu bilden sind. Damit soll den Banken die notwendige Liquidität erhalten bleiben, um Corona-bedingt in Schieflage geratene Unternehmen mit Krediten zu unterstützen. Allerdings können Kredite nur für längstens neun Monate von einem Zahlungsaufschub profitieren und die Banken müssen darlegen, wie sie beurteilen wollen, ob ein Zahlungsaufschub nicht zu einem Zahlungsausfall führen wird. Laut EBA unterlagen europaweit im Juni 2020 Kredite mit 871 Mrd. € einem Moratorium.