DKS Webinar StaRUG/COMI am 09.02.2022

Das StaRUG bietet viel Gestaltungspotenzial. Damit ist natürlich die präventive Restrukturierung eines Unternehmens gemeint. Die Gestaltung kann sich aber auch auf eine Sitzverlegung beziehen, um sich unter den unterschiedlich ausgestalteten Restrukturierungsverfahren in den Mitgliedsländern das für das in Schieflage befindliche Unternehmen günstigste Verfahren auszusuchen. Das war eigentlich nicht das Ziel der europäischen Restrukturierungs-Richtlinie. Mehr zu diesem Thema können Sie von den Experten auf dem DKS Webinar am 09.02.2022 erfahren. Herzlichen Dank schon einmal an die Referenten Dr. Martin Heidrich von Taylor Wessing, Prof. Dr. Stephan Madaus von der Universität Halle-Wittenberg, Magdalena Nitsche von Dorda Wien und Rafael Lamlé von der ING Bank.

Blockchain Webinar 25.01.2022

Viele neue Erkenntnisse gab es beim DKS Webinar am 25.01.2022 zu Smart Contracts, Token im Kapitalmarkt, Non-Fungible Token, Tokenisierung von Immobilien sowie einer neu erdachten Sicherheitsvereinbarung über Bitcoin als Kreditsicherheit. Herzlichen Dank nochmal an alle Referenten (Dr. Michael Jünemann, Dr. Udo Milkau, Dr. Nick Wittek, Dr. Johannes Blassl, Tom Brägelmann, Dr. Matthias Geurts). Wenn Sie an mehr Details interessiert sind, wenden Sie sich an joerg.keibel@kreditmarkt-standards.de

StaRUG/COMI Webinar am 9.2.2022

Luxemburg, Fareham, Düsseldorf und wieder Luxemburg (EuGH), so lauteten die Stationen der Galapagos Holding. Man versuchte, sich durch eine Sitzverlegung rechtliche Vorteile zu verschaffen. Das trifft auch auf Eyemaxx Real Estate zu. Obwohl der Hauptsitz eigentlich in Aschaffenburg liegt, brachte das Unternehmen den Insolvenzantrag im niederösterreichischen Leopoldsdorf ein. Bei COMI Verlagerungen ist vieles im Unklaren. In dem DKS Webinar am 9.2.2022 soll dieses Thema aus Sicht der Länder Deutschland, Niederlande und Österreich erörtert werden. Hilfreich wäre sicher die Entwicklung einer DKS-Leitlinie für COMI Verlagerungen.

Webinar am 25.01.2022

Das Land Hessen hat vor kurzem mit der Verwertung beschlagnahmter Bitcoins für Schlagzeilen gesorgt. Kann man sich – hier natürlich vor allem die Banken – Bitcoins aber auch als Kreditsicherheit über eine Sicherheitsvereinbarung „sichern“? Wie so eine Sicherheitsvereinbarung aussehen könnte, wird – als ergänzendes Thema neben den Smart Contracts, Token und Kapitalmarkt, NFT’s und der Tokenisierung von Assets – in dem DKS Webinar am 25.01.2022 von Tom Brägelmann und Dr. Matthias Geurts von Schalast LAW|TAX vorgestellt.

Der DKS Vorstand wünscht ein frohes Fest und einen guten Start in das neue Jahr 2022

Vorstand: Prof. Dr. Christoph Schalast (Vors.) – Kanzlei Schalast & Partner, Jens-Georg Nawrath (stv. Vors.) – Alvarez & Marsal, Dr. Jörg Keibel (stv. Vors.) – Schalast & Partner, André Barth (Schatzmeister) – KUCERA Rechtsanwälte, Johann G.G. Becher – UniCredit HVB, Lars Löffelholz – Commerzbank
Beirat: Prof. Dr. Axel Wieandt (Vors.) – WHU, Prof. Tim Adam – Humboldt Universität Berlin, Prof. Dr. Matthias Casper – Universität Münster, Prof. Dr. Katja Langenbucher – Goethe Universität Frankfurt, Prof. Dr. Peter O. Muelbert – Universität Mainz, Claus Radünz – Landesbank Baden-Württemberg, Dr. Michael Scherl – Bayern LB, Prof. Dr. Dirk Schiereck – TU Darmstadt, Judith Wittig – Deutsche Bank

StaRUG Strategien und Mustergliederung eines Restrukturierungsplans im DKS Webinar am 7.12.2021

Für Modeunternehmen war auch schon die Zeit vor Corona ein schwieriges Geschäft. Vor allem die bereits erfolgten Umsatzrückgänge im stationären Handel sind durch Corona noch verstärkt worden. Als Konsequenz sind viele Modeunternehmen wie Forever 21, Gerry Weber, Escada, Laurel, Strenesse, Zero, Steilmann, Roeckl, Basler, Gardeur, Wöhrl, K&L Ruppert, American Apparel und zuletzt ETERNA in die Schieflage geraten. Mit Gerry Weber hat sich die DKS bereits im Rahmen der Schuldschein Restrukturierung beschäftigt. Nun geht es um Strategien im StaRUG Verfahren am Beispiel von Eterna. Am 7.12.2021 findet das entsprechende DKS Webinar mit den Experten Frank Günther von One Square Advisors und Dr. Matthias Hofmann von Pohlmann Hofmann statt. Dazu gesellt sich Dr. Stephan Brandes von SZA, der eine Mustergliederung eines-Restrukturierungsplans nach StaRUG vorstellen wird.

StaRUG Strategien und Muster-Restrukturierungsplan am 7.12.2012 im DKS Online Event

Nicht jedes Restrukturierungsverfahren nach dem neuen StaRUG ist so kompliziert, wie das ETERNA Verfahren. Mit einer Holdingstruktur und operativer Gesellschaft, Gesellschafterdarlehen, Mittelstandsanleihe und Schuldschein sowie einer nachträglichen Änderung des Restrukturierungsplans und damit einer Vielzahl von Beteiligten, deren unterschiedliche Interessen unter einen Hut gebracht werden mussten. Aus diesen Erfahrungswerten lassen sich Schlüsse für zukünftige Strategien in einem Restrukturierungsverfahren nach StaRUG ziehen. Über ihre spezifischen Erfahrungen in Restrukturierungsverfahren werden die Restrukturierungsexperten Dr. Matthias Hofmann von Pohlmann Hofmann und Frank Günther von One Square Advisors auf der DKS Online Veranstaltung am 7.12.2021 berichten. Zudem werden die Anforderungen an einen Muster-Restrukturierungsplan diskutiert.

EZB Financial Stability Review vom 17.11.2021

In dem EZB Financial Stability Review vom 17.11.2021 geht es einmal wieder um den Abbau von NPL und dort vor allem um notleidende Finanzierungen bei einer Mehrzahl von Gläubigers, vor allem Banken. Die EZB sieht hier Fehler in der Gläubigerkoordination und verweist zur Begründung dieser Annahme auf eine INSOL Studie aus dem Jahr 2017. Die EZB schlägt als Lösung eine zentrale Datenstelle (data hub) sowie die Nutzung von Verbriefungen analog dem italienischen GACS und dem griechischen HAPS vor. Alternativ kommt auch eine nationale Bad Bank (Asset Management Company)  in Betracht. Damit soll sich dann die Differenz zwischen dem Buchwert der Forderungen und den von Investoren angebotenen Kaufpreisen erheblich reduzieren lassen. Im Ergebnis soll durch eine bessere Gläubigerkoordination ein bis zu 10% höherer Kaufpreis erzielbar sein.

Die DKS wird sich Anfang 2022 mit  einer Standardisierung des KYC Prozesses und dabei auch mit der Einbindung externer Datenbanken beschäftigen.

DKS Workshop als Hybridveranstaltung am 7.12.2021

Angesichts einer Vielzahl von Beteiligten war das gerade abgeschlossene StaRUG Verfahren von ETERNA auch aus Kommunikationssicht sehr komplex. Seitens der DKS Mitglieder waren insoweit Hogan Lovells, Heuking Kühn, Ebner Stolz, McDermott Will Emery sowie Gleiss Lutz involviert. Die Komplexität galt vor allem für den eingesetzten Restrukturierungsberater Dr. Matthias Hofmann von Pohlmann Hofmann und auch für Frank Günther von One Square Advisors als Finanzberater. Beide Herren werden in der Hybrid-Veranstaltung am 7.12.2021 in Frankfurt ihre Erfahrungen aus dem Verfahren vorstellen. Zudem wird die DKS eine Checkliste bzw. einen Muster-Restrukturierungsplan nach StaRUG entwickeln. Wie das angegangen werden soll, stellt Dr. Stephan Brandes von SZA in dem Workshop am 7.12.2021 vor. Bei Interesse an der Veranstaltung wenden Sie sich bitte per Mail an joerg.keibel@kreditmarkt-standards.de

DKS Kongress am 17.11.2021 in Frankfurt

Als erstes persönliches Wiedersehen vor allem im Mitgliederkreis verbunden mit der Feier des 10-jährigen Jubiläums und der Vorstellung des zu diesem Anlass erstellten Handbuchs der DKS werden auf dem DKS Kongress folgende DKS Themen vorgestellt: 1) Decentralized Finance – Können dezentrale Protokolle Banken ersetzen? 2) Restrukturierung von Schuldscheinen, 3) Verbraucherdarlehensrecht und Widerrufsbelehrung, 4) Restrukturierungs- und Stillhaltevereinbarungen in der Bankenpraxis, 5) Datenanforderungen der EBA bei NPL, 6) Security Token und Kryptowährungen, 7) Kreditplattformen, 8) EBA Leitlinie Kreditvergabe und -überwachung.

Wer Interesse an einer Teilnahme hat, melde sich bitte per Mail bei joerg.keibel@kreditmarkt-standards.de