Workshop am 04.04.2023 in Frankfurt

Zunächst stellten Frau Borries und die Herren Dr. Fischer und Lautenschlager (alle Hogan Lovells) den aktuellen Verfahrensstand bei Galapagos und die sich daraus ergebenden konkurrierenden Zuständigkeiten dar. Anschließend wurde die entsprechende Rechtsprechung des EuGH und des BGH analysiert. Es folgten die Optionen eines Cross-border Bond Restructuring sowie die Möglichkeit der Anerkennung von UK-Verfahren.

Im Anschluß gab Prof. Omlor einen detaillierten Einblick in das BMJ Projekt „Blockchain und Recht“. Wegen der Details wird auf seine Präsentation verwiesen. Angesichts des ganz aktuell veröffentlichten Referentenentwurfs zum Zukunftsfinanzierungsgesetz darf auf die Veranstaltung des ZEVEDI am 15.05.2023 hingewiesen werden.

Das EYEMAXX Verfahren wurde zunächst parallel in Deutschland und Österreich betrieben, wird nun aber in Österreich zu Ende geführt werden, wie Hendrik Schlander (One Square Advisors) berichtete. Er verwies dabei auf einige noch offene Punkte, so dass ein Ende des Verfahrens noch nicht abzusehen ist.

Wie man Krypto Investoren über eine Indexstruktur gewinnen kann, stellte danach Maximilien Bruckner (21e6 Capital) dar. Dieses könnte aus seiner Sicht über einen Metaverse Token Index erfolgen.

Zum Schluß stellte Gifford West (Alpine Tremont) Lösungsmöglichkeiten für illiquides Anlagevermögen der Banken am Beispiel von kriegsbedingt festgehaltenen Flugzeugen dar. Hierfür werden entsprechende Spezialisten benötigt, die die notwendigen Verfahren durchführen können.

Folgende Präsentationen stehen zur Verfügung, die angefragt werden können:

  • Dr. Julian Fischer, Lennart Lautenschläger, Christine Borries (Hogan Lovells) Aktuelles zum COMI nach der EuGH-Entscheidung vom 24.02.2022 in Sachen Galapagos
  • Prof. Dr. Sebastian Omlor (Universität Marburg) Zukunftsfinanzierungsgesetz und Privatrecht der Token einschl. ZEVEDI Tagungshinweis Elektronische Aktien zu dem gerade erschienenen Referentenentwurf Zukunftsfinanzierungsgesetz
  • Frank Günther/Hendrik Schlander (One Square Advisors) Lessons Learned aus dem EYEMAXX Insolvenzverfahren
  • Maximilian Bruckner (21e6 Capital) Krypto Sektoren Indizes
  • Gifford West (Alpine Tremont) Creating exit strategies for illiquid bank assets.

Workshop am 04.04.2023 + hybrid

Das Thema des letzten DKS-Webinars war die Krisenfrüherkennung nach StaRUG, also wann für die Geschäftsführung die Einleitung eines Restrukturierungs- oder gar Insolvenzverfahrens verpflichtend ist. Angesichts der inzwischen nahezu europaweit umgesetzten EU Restrukturierungs-Richtlinie und des nach wie vor bestehenden UK Scheme of Arrangement stellt sich für die Geschäftsführung naheliegend die Frage, ob Restrukturierungsmöglichkeiten oder Insolvenzverfahren in anderen europäischen Ländern nicht vorteilhafter für die Lösung der anstehenden Probleme sind. Gerade bei einer Holdingstruktur ist die Verlagerung des Geschäftssitzes (COMI) ja schnell getan. Mit diesen Themen wird sich der DKS-Workshop anhand von Galapagos und Eyemaxx beschäftigen.

Zudem geht es in die Krypto-Welt. Braucht es für die Tokenisierung eines neuen Privatrechts und wie lässt sich ein Krypto-Index strukturieren. Zum Schluß gibt es als Spezialthema das Dilemma vieler Banken, wie Flugzeug-Leasingverträge in Kriegszeiten behandelt werden sollten.

Nach langer Zeit findet zu diesen Themen wieder ein DKS-Workshop am 04.04.2023, 15.00-18.00 Uhr bei Hogan Lovells in Frankfurt statt. Auch eine Onlineteilnahme ist möglich. Wenn Sie Interesse an der Veranstaltung haben, melden Sie sich bei joerg.keibel@kreditmarkt-standards.de

Webinar Krisenfrüherkennung nach StaRUG am 09.02.2023

wer als Geschäftsführer nicht in die Haftungsfalle geraten will, muss im Krisenfall nachweisen können, dass er die wichtigsten Risiken für sein Unternehmen im Blick hatte. Doch was ist dabei genau zu beachten. Die Antwort darauf gab sehr detailliert Albina Kladusak von Ebner Stolz. Sie stellte zunächst die wesentlichen Bausteine der Risiko- und Krisenfrüherkennung mit der Risikoidentifikation, Risikobewertung und Risikosteuerung dar.  Anschließend beschrieb sie an Hand eines Praxisbeispiels ein Tool zur Risikoaufnahme und -bewertung.

Ausgehend von den 5V of Big Data stellte Eric Neuheiser von STP Business Information die automatisierte Aufarbeitung von Insolvenzdaten vor. Diese führen am Ende zu Kosteneinsparungen, Ressourcenoptimierung, optimierten Entscheidungs- und Prognosemodellen sowie der Erfüllung regulatorischer Anforderungen.

Matthias Müller und Maximilian Thoele, beide von Dr. Wieselhuber & Partner, gingen anschließend sehr detailliert auf die kurz- und mittelfristige Liquiditätsplanung als zentrales Steuerungsinstrument ein. Dabei wurden die Anforderungen aus betriebswirtschaftlicher und juristischer Sicht analysiert. Daraus ergab sich die Schlussfolgerung, dass in der Krise transparente Zahlen die Basis für umsetzungsorientierte und konsensfähige Handlungsoptionen sind. 

Am Ende stellte Mortaza Nadjafi die Grundlagen und Ergebnisse der Restrukturierungsstudie 2022 von Roland Berger vor. Nach Darstellung der Branchen, in denen am meisten Restrukturierungsbedarf herrscht, wurden die abgefragten Maßnahmen zur Erhöhung der Widerstandsfähigkeit, wie ein proaktives Risikomanagement vorgestellt.

Folgende Präsentationen stehen auf Anforderung zur Verfügung:

  • Albina Kladusak – Praktische Umsetzung der Krisenfrüherkennungssysteme
  • Eric Neuheiser – Das tiefenstrukturierte Insolvenz-Monitoring – Prozessautomatisierung im Kredit- und Forderungsmanagement
  • Matthias Müller/Maximilian Thoele – Anforderungen an eine gerichtsfeste Liquiditätsplanung als zentrales Steuerungsinstrument in der Krise und Voraussetzung für die Umsetzung von liquiditätsstärkenden Maßnahmen
  • Mortaza Nadjafi – Restrukturierungsstudie 2022 – Die nächste Krise kommt bestimmt. Unternehmen müssen sich nun den neuen Herausforderungen stellen

BKS + DKS Webinar am 09.02.2023 zum Thema NPL

Wenn die angekündigte NPL-Welle kommt, sollte man darauf vorbereitet sein. Welche Möglichkeiten es insoweit gibt, stellten die Experten in dem von BKS und DKS gemeinsam veranstalteten Webinar am 09.02.2023 im Detail dar. Zunächst wurde von Timur Peters von Debitos der von der EU-Kommission (DG FISMA) entwickelte Best Execution NPL Sales Process vorgestellt. Danach erläuterte er die Wichtigkeit der von der EBA entwickelten NPL Data Templates. Wie wichtig Datenanalysen in volatilen Zeiten sind, stellte Sandra Glaser von Intrum Deutschland vor. Sie differenzierte dabei zwischen kurzfristigen und langfristigen Prognosen. In einem Exkurs wurden die Erfahrungen mit dem Einsatz von künstlicher Intelligenz im Forderungsmanagement gestreift. Anschließend befasste sich Dr. Clifford Tjiok von Loancos mit den Bewertungsanforderungen eines NPL-Käufers. Zum Schluss stellte Oliver Platt von Arcida Advisors anhand einer Case Study die mögliche Entwicklung eines Distressed Assets dar. In der anschließenden Paneldiskussion ging es dann u.a. noch um die bevorstehende Umsetzung der Kreditdienstleister Richtlinie. Die Zukunft wird zeigen, ob durch mehr Daten bei der Kredit-Antragstellung (EBA Data Templates) und einer besseren Kreditüberwachung (7. MaRisk Novelle) höhere Erlösen bei Distressed Assets/NPL erzielt werden.

Beigefügte Präsentationen:

  • Timur Peters (Debitos) Auswirkungen des EU Best Execution NPL Sales Process und der neuen EBA Templates auf den deutschen NPL Markt
  • Sandra Glaser (Intrum Deutschland) Due Diligence und Recovery Prognosen in Krisenzeiten
  • Dr. Clifford Tjiok (Loancos) Bewertung und Kaufpreisermittlung aus Sicht eines NPL Käufers
  • Oliver Platt (Arcida Advisors) Case Study zu aktuellen Distressed Immobilienfinanzierungen

Die Präsentationen der Referenten stehen auf Anforderung zur Verfügung.

Webinar Krisenfrüherkennung am 16.02.2023

Bereits in mehreren Webinaren hat sich die DKS mit dem seit dem 01.01.2021 in Kraft getretenen StaRUG beschäftigt. § 1 StaRUG gibt vor, mögliche Krisenursachen zu überwachen (Krisenfrüherkennung) und Gegenmaßnahmen zu ergreifen (Krisenmanagement). Dieses betrifft nicht nur große Unternehmen, sondern auch die sog. KMU. Wie kann so ein Krisenfrüherkennungssystem aussehen? Dazu Informationen für ein Insolvenz-Monitoring und eine Liquiditätsplanung zusammen mit der Roland Berger Restrukturierungsstudie 2022 ergeben das DKS Webinar am 16.02.2023 von 15.30-18.00 Uhr. Die Agenda besteht aus einem Template Krisenfrüherkennungssystem, vorgestellt von Albina Kladusak und Markus Münstermann (beide Ebner Stolz), einem tiefenstrukturierten Insolvenz-Monitoring, vorgestellt von Eric Neuheiser (STP Business Information), den Anforderungen an eine gerichtsfeste Liquiditätsplanung als zentrales Steuerungsinstrument in der Krise und Voraussetzung für die Umsetzung von liquiditätsstärkenden Maßnahmen, vorgestellt von Matthias Müller und Maximilian Thoele ( beide Dr. Wieselhuber & Partner) sowie der Restrukturierungsstudie 2022, vorgestellt von Mortaza Nadjafi (Roland Berger). Bei Interesse an einer Teilnahme senden Sie einfach eine Mail an joerg.keibel@kreditmarkt-standards.de

BKS + DKS Webinar am 09.02.2023 zum Thema NPL

Auch wenn die Distressed Assets und NPL Zahlen noch nicht angestiegen sind, so gibt es doch bereits Zahlungs- und Kreditausfälle, die zu entsprechenden Forderungsverkäufen geführt haben. Die EU Kommission hat vor kurzem einen Vorschlag für einen optimierten Verkaufsprozess gemacht. Aber wie gehen die Experten mit der Due Diligence und Kaufpreisermittlung tatsächlich in der Praxis um. Mehr dazu erfahren Sie in dem von BKS und DKS gemeinsam veranstalteten Webinar am 09.02.2023 von 15.00-17.30 Uhr

Die Agenda sieht wie folgt aus: 

15:00-15:15    15:15-15:40        15.40-16.05       16.05-16.30      16.30-16.55      16.55-17.20    17.20-17.30        Begrüßung, Jürgen Sonder (BKS) + Dr. Jörg Keibel (DKS)    Auswirkungen des EU Best Execution NPL Sales Process und der neuen EBA Templates auf den deutschen NPL Markt? Timur Peters (Debitos)     Due Diligence und Recovery Prognosen in Krisenzeiten, Sandra Glaser (Intrum)    Bewertung und Kaufpreisermittlung aus Sicht eines NPL Käufers Dr. Clifford Tjiok (LOANCOS)     Aktuelle Distressed Immobilienfinanzierungen, Oliver Platt  (ARCIDA)    Ausblick 2023, Panel mit den Referenten    Zusammenfassung und Ausblick, Dr. Jörg Keibel (DKS)   

Bitte registrieren Sie sich für das Webinar über den folgenden LINK:.

https://events.teams.microsoft.com/event/88d440d3-8238-4691-8ce6-b866b4ada876@9c83c07a-065d-4ab2-b608-c42068b5b966

Neues Beiratsmitglied der DKS

Mit Prof. Dr. Julia Lübke vom Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Unternehmensrecht, Kartellrecht und Europäisches Privatrecht an der EBS Universität für Wirtschaft und Recht in Wiesbaden konnten wir ein weiteres Beiratsmitglied zur Unterstützung der DKS Arbeit gewinnen.  Besondere Aufmerksamkeit verdient dabei die von ihr zusammen mit unserem Beiratsmitglied Prof. Dr. Sebastian Omlor von der Philipps-Universität Marburg gegründete Projektgruppe zur Erarbeitung rechtlich fundierter und ökonomisch sowie technisch abgesicherter Gesetzgebungsvorschläge für die rechtssichere Verknüpfung von Vermögenswerten mit Blockchain-Token mit besonderer Beachtung der Tokenisierung im Bereich der Finanzmärkte und dem Blick auf das Thema Decentralized Finance (DeFi).

Blockchain Webinar am 10.11.2022

In Fortsetzung einer Reihe von DKS Webinaren zu Blockchain Themen ging es am 10.11.2022 um das Investment in Kryptofonds. Zunächst wurden von Dr. Julian Fischer und Dr. Leopold von Gerlach (beide Hogan Lovells) die regulatorischen Anforderungen für ein solches Investment differenziert nach den Token Arten (Utility, Security, Currency) sowie nach der Art des Fonds (geschlossener Spezial-AIF, offener Spezial-AIF mit festen Anlagebedingungen, Publikums-AIF) dargestellt. Dabei gingen sie auch auf die seit dem 18.06.2022 in Kraft getretene Verordnung über Kryptofondanteile vom BMF und BMJ (§ 95 V KAGB) ein. Danach stellte Eric Romba (Osborne Clarke) die Herausforderungen für Kapitalverwaltungsgesellschaften bei der Gewährleistung eines angemessenen Risikomessungssystems nach § 29 KAGB bei Digital Assets vor. Dabei differenzierte er die Risiken nach Adressausfallsrisiken, Marktpreisrisiken, Liquiditätsrisiken, operationelle Risiken und Digital-Asset-spezifische Risiken.  Anschließend ging es um die geldwäscherechtlichen Anforderungen und Pflichten bei der Integration von Kryptoassets ins Leistungsangebot, wobei Eric Romba sich annahm. Danach stellte Roman Lewandrowski (Coinfirm)  das Blockchain Analytics Data Model von Coinfirm als Compliance Lösung für Kryptoverwahrer und die AML Plattform vor. Dabei insbesondere wie Transaktionen ausgewertet und verfolgt werden können.  Hier kam am Rande auch die aktuelle Problematik um Binance/FTX/FTT zur Sprache. Am Ende stellte Prof. Dr. Eric Wagner (Gleiss Lutz) die Beweggründe und Struktur der Kanzleiniederlassung im Metaverse vor. Er stellte im Detail dar, welche Möglichkeiten ein virtuelles Büro bietet und wie die weitere Entwicklung aussehen wird. Gleiss Lutz wurde gerade auf dem 1. European Metaverse Summit als Top legal Firm for Metaverse/Web 3.0 Businesses ausgezeichnet. Falls Sie einen Besuch planen: 42, -55, Decentraland.

Jahrestreffen Vorstand und Beirat der DKS am 03.11.2022

Das jährliche Treffen zwischen dem DKS Vorstand und dem DKS Beirat ist immer ein besonderes Ereignis. Im ehrwürdigen Rahmen der Villa Bonn belebt der Austausch zwischen Wissenschaft und Praxis beide Seiten und führt zu interessanten Diskussionen. Themen waren die Überarbeitung der EU Verbraucherkredit Richtlinie, das Auseinanderfallen von Bonität und Ausfallwahrscheinlichkeit bei deutschen SME Anleihen nach dem Schuldverschreibungsgesetz sowie die Eckpunkte Zukunftsfinanzierungsgesetzes von Bun­des­fi­nanz- und das Bun­des­jus­tiz­mi­nis­te­ri­um. Herzlichen Dank vom Vorstand Prof. Dr. Christoph Schalast, Jens-Georg Nawrath, Dr. Jörg Keibel, André Barth, Lars Löffelholz und Claus Radünz an den Beiratsvorsitzenden Prof. Dr. Axel Wieandt und die Beiratsmitglieder Prof. Dr. Tim Adam, Prof. Dr. Matthias Casper, Prof. Dr. Katja Langenbucher, Prof. Dr. Stephan Madaus, Prof. Dr. Peter O. Mülbert, Prof. Dr. Sebastian Omlor, Dr. Michael Scherl, Prof. Dr. Dirk Schiereck und Judith Wittig für die intensive Unterstützung der DKS Arbeit.

von links: André Barth, Jens-Georg Nawrath, Jörg Keibel, Axel Wieandt, Judith Wittig, Claus Radünz, Christoph Schalast, Michael Scherl, Tim Adam, Lars Löffelholz

Blockchain Themen im DKS Webinar am 10.11.2022

Als Fortsetzung des DKS Webinars vom Januar 2022 (Smart Contracts, Tokenisierung, NFT’s) wird sich nun ein weiteres DKS Webinar am 10.11.2022 um Blockchain Themen kümmern. Was ist beim Investieren in Kryptofonds zu beachten? Einen Überblick über den derzeitigen aufsichts- und investmentsteuerrechtlichen Rahmen, insbesondere aus der Sicht institutioneller Investoren, sowie das Risk-Management für Kapitalverwaltungsgesellschaften mit der Frage, welche gesetzlichen Vorschriften zu beachten sind und welche Standards sich bereits etabliert haben, geben die Experten Dr. Julian Fischer und Dr. Leopold von Gerlach, beide Hogan Lovells, sowie Eric Romba von Osborne Clarke. Zudem werden die geldwäscherechtlichen Anforderungen und Pflichten bei der Integration von Kryptoassets ins Leistungsangebot von Eric Romba zusammen mit Jacek Trzmiel von Coinfirm vorgestellt. Zum Schluss wird es noch um die Etablierung einer Anwaltskanzlei im Metaverse gehen.